montara Verpacken mit System GmbH
Nordstraße 4, 09603 Siebenlehn
montara GmbH
 
Stand / Druckdatum: 01.06.2020

Stanzen und Wasserstrahlschneiden im Lohn, Verpackungsentwicklung, Musterbau

 

 
Sie befinden sich hier: ServiceLohnfertigungWasserstrahlschneiden
 
 

Wasserstrahlschneiden

Technologie Wasserstrahlschneiden

Beim Wasserstrahlschneiden wird das zu bearbeitende Material durch einen Hochdruckwasserstrahl getrennt. Der Wasserstrahl hat dabei einen Druck bis zu 4000 bar und eine Austrittsgeschwindigkeit von 1000 m/s.
 
Unser Wasserstrahlschneidzentrum hat eine Arbeitsfläche von 4000x2000 mm und verfügt über zwei 5-Achs-Schneidköpfe.
Durch diese Technologie sind wir in der Lage, auch komplizierte 3-D Konturen zu schneiden.
 
Bei der Materialauswahl entscheidet sich, welche Schneidtechnik zum Einsatz kommt. Man unterscheidet zwei Schneidtechniken.
 
Reinwasser
Beim Reinwasserschneiden wird nur Wasser zum Schneiden genutzt.
Es können dabei aber nur weiche Materialien wie Gummi, Schaumstoff, Isoliermaterial, Dichtungswerkstoffe u.s.w. geschnitten werden.
Vorteil dieser Schneidtechnik ist, dass der Schnittspalt sehr gering (0,15mm-0.8mm) gehalten werden kann.
 
Abrasivschneiden
Beim Abrasivschneiden wird dem Wasserstrahl in einer Mischkammer ein Abrasivmaterial (feines Schleifmittel) beigemischt. Mit diesem Verfahren lassen sich auch härteste Materialien wie Stahl, Aluminium, Kunststoffe, Naturstein, Glas, Keramik, Verbundwerkstoffe, u.s.w. schneiden.
 
 
Wir schneiden für Sie im Lohn Kunststoff, Metall, Stein, Glas, und andere Materialien bis zu einer Stärke von 100mm.

 
Vorteile des Wasserstrahlschneidens
 
  • praktisch jedes Material ist schneidbar
  • nahezu keine mechanische, thermische oder chemische Belastung des Werkstücks
  • gute Schnittflächenqualität
  • berührungsfreies Schneiden
  • auch komplizierte Konturenschnitte möglich
  • geringer Werkstoffverlust
  • doppelte Schnittgeschwindigkeit durch zwei Schneidköpfe 
     
 
 
Datenblatt Wasserstrahlanlage (pdf 268.4 kB)